MP_Mystery

Geheimnisse - Rätsel - Mythologie (Gemeinsames Suchen nach Antworten auf unsere Fragen)

Besucher

Die neuesten Themen

» THEMA: Flüchtlinge
Fr 12 Aug 2016 - 22:02 von Kristall

» Infosammlung
Di 10 Nov 2015 - 10:10 von Merlin Petrus

» Das Naadamfest der Mongolen
So 5 Jul 2015 - 11:14 von Kristall

» [ED] Die alten Götter
Do 2 Jul 2015 - 9:54 von Kristall

» Robert Francis Kennedy
Mo 22 Jun 2015 - 12:21 von Kristall

» Ist Zeit absolut?
Mo 22 Jun 2015 - 11:50 von Kristall

» [ED] Katharer & Häretiker
Mi 3 Sep 2014 - 8:27 von Kristall

» [ED] Joseph Von Arimathia
Fr 8 Aug 2014 - 22:58 von Merlin Petrus

» Die Geschichte neuartiger Pathogene
Mo 4 Aug 2014 - 10:44 von Kristall

Dezember 2016

MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Kalender Kalender

Listinus

Bitte jeden Tag einmal klicken Listinus Toplisten

Partner









Schlüsselwörter


    Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Austausch

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am So 5 Mai 2013 - 16:42


    Deinen Satz aufgreife..,die,wo am lautesten Schreien,sie lassen sich nicht verbiegen...
    ja,da füllt man den größten Schmerz,nur noch schweigsam versucht einen Platz
    zu finden,mit der Frage..wo gehöre ich eigentlich nun dazu?
    Irgendwann fragt man das nicht mehr und zieht sich nur noch still zurück.
    Türe zu,Fenster zu und man stellt fest,braucht man sie alle gar nicht,die da
    so laut brüllen,ihr Ego ständig bestätigt haben wollen.
    Welch ein Friede doch in dieser Stille zu finden ist,denn man ist doch gar nicht
    alleine,selbst,wenn die Tür zu ist.
    Ist keine Tür da,bin ich doch wieder in der Menge,so verliere ich mich dabei
    nicht mehr,frage mich auch nicht mehr..wo gehöre ich eigentlich dazu?
    All die,die mich davor nicht sehen wollten,nun sehe ich sie nicht mehr..bin mit
    mir und dem,was ich in mir trage,glücklich.
    So,ist es wohl im realen Leben...wo auch immer..,man sucht,da sind sie wieder,wieder
    das Erkennen und langsam möchte man die Türe wieder schließen.
    Das Wort "wieder",zu oft vorkommt,bis aufeinmal...es kein wieder mehr gibt.
    Eigentlich hat man sich doch immer wieder,selbst verbogen und es aus Liebe getan,doch
    was hilft einem das,zeigt sich es immer wieder...man darf nicht sein,gewünscht ist der ewige Schein...die,die so ein großes Ego haben,merken nicht mal,wollen sie ständig die Ersten sein..,dann fällt wieder ein Stück von der Maske,längst gesehen
    hat,all die Gesichter in einem Menschen...wieder mal,bis es wieder soweit ist,der innere Schmerz verbiegt die eigene Seele,doch nur,um wieder zu erkennen..man ist
    unter all diesen Menschen allein.
    Abschied bahnt sich an,Rückzug,um hinter seiner Tür,wieder glücklich zu sein...
    Ein "Wieder" gibts nie mehr,nur ich und mein kleines Ego,in mir all das finde um glücklich zu sein.
    Irgendwann hat man die letzte Tür gefunden,schlägt sie zu und kein Schmerz berührt einen mehr,das Herz erfüllt und nicht leer..die Seele lacht,keine Narben bilden sich mehr...schau nicht zurück,denn in mir lebt das Glück.
    Ich war mal hier..mit einem Lächeln,mit soviel Liebe im Herzen,wollt nur ein kleiner Teil sein,doch das Wieder sich ständig wiederholt...

    Kristall
    Außenkreis
    Außenkreis

    Anzahl der Beiträge : 229
    Sterne : 343
    Bewertungssystem : 1
    Anmeldedatum : 15.02.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Kristall am Do 2 Mai 2013 - 18:53

    Schwierig wird es dann, wenn die eigene Meinung versucht wird, dem anderen aufzuzwingen im täglichen Leben,
    also nicht nur im Gesprächsaustausch.
    Wenn die Dominanz des Egos zum Unterdrücker wird. Meist sind es die, die am lautesten schreien,
    ich lasse mich nicht verbiegen, versuchen es aber andauernd beim anderen.
    Das ist dann ein zermürbender täglicher Kampf, der einem das Eigentliche, nämlich das Miteinander verleidet.
    Kann ein Lied davon singen. bounce

    Tischkante
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 78
    Sterne : 83
    Bewertungssystem : 4
    Anmeldedatum : 16.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Tischkante am Sa 30 März 2013 - 21:30

    So wird aus dem EGO ein NOS. cheers farao cheers

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Sa 30 März 2013 - 12:55



    Ja,Freiheit ist..das Potential des freien Entfaltens...wobei es so wichtig ist,das harmonische Miteinander..zusammen finden,zusammen als Gemeinschaft,all die
    vielen Antworten zu finden..niemand ist mehr,oder besser..jeder ist einfach
    inviduell..des Anderen Seines zu schätzen,annehmen oder erfragen,weiterfinden..
    oder einfach auch mal so stehen lassen können...

    All das geht ohne Neid,ohne Wertung,oder einfach immer dieses..besser oder mehr..
    es gibt kein Besser,nur ein Anderst..es gibt kein,ich weiß mehr..nur eine Meinung,
    viele Meinungen,gleichen vielen Pfaden und doch kann es ein Pfad am Ende werden..

    Kann..muss aber nicht...Freiheit des Entfaltens und gemeinsam finden...danke,für diese
    wunderbare Meinung

    Tischkante
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 78
    Sterne : 83
    Bewertungssystem : 4
    Anmeldedatum : 16.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Tischkante am Sa 30 März 2013 - 10:52

    Einfach nur Danke sage, Merlin Petrus: Danke! sunny

    Kristall
    Außenkreis
    Außenkreis

    Anzahl der Beiträge : 229
    Sterne : 343
    Bewertungssystem : 1
    Anmeldedatum : 15.02.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Kristall am Sa 30 März 2013 - 8:20

    Danke für diesen großartigen Beitrag.
    Was du im letzten Absatz beschreibst von:
    Freiheit: Das Potential eines jeden voll zu entfalten

    Aus solch einem Gedanken heraus ist meine Geschichte " Wie es sein könnte " entstanden.


    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Sa 30 März 2013 - 7:48


    Danke für dieses tiefgründige Thema,es auch gleichzeitig viele Wunden aufreißt und
    wieder erstmal im Schweigen endet.

    Ein Punkt für besonderst Wertvoll halte,den du erwähnt hast
    Zitat Merlin Petrus:3) Die interessierte Meinung (Die wachsen kann, sich erweitern, ergänzen, plausibel revidieren und andere Meinungen akzeptiert)

    Sie nicht mehr wachsen kann,sich erweitern,kann man noch soviel plausibel
    revidieren und des Anderen akzeptieren...dazu viele Beispiele hätte,wo ich
    noch die Worte passend suche..oder,wohl nie schreiben kann.

    Doch deine Worte sind so treffend alle ausgedrückt,in die Tiefe gehend,es alles
    genau erkennend,sich ein Jeder selber darin erkennen kann.

    Danke dir,weisst du,am Ende man nicht mehr wachsen kann...manche gar nicht merken
    selber Macht ausüben..verzeih,zu tief es noch sitzt.

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Fr 29 März 2013 - 23:28

    002) Über Meinung und Ansicht, Akzeptanz und Verantwortung

    Wir alle haben eine Meinung und doch gibt es was Meinung betrifft unterschiedliche Arten:

    1) Die feste Meinung (Die keine anderen Meinungen akzeptiert als die eigene)
    2) Die fehlende Meinung (Die alles übernimmt und glaubt, wendehälsig, ohne zur eigenen Meinungsbildung zu kommen)
    3) Die interessierte Meinung (Die wachsen kann, sich erweitern, ergänzen, plausibel revidieren und andere Meinungen akzeptiert)

    Es gibt sicher noch weitere Arten von Meinungen, doch diese drei sind mir bisher am häufigsten begegnet, wobei die interessierte Meinung am geringsten von den dreien vorhanden "zu sein scheint", während die ersten beiden ungefähr fifty-fifty sich die Waage halten. Was mich oft sehr traurig macht obwohl ich selbst manchmal sehr hart rüberkomme, was ich im Grunde nicht bin, jedoch die erste Meinung oft in mir auslöst, ist, dass, wenn jemand seine Meinung sagt, es nicht lange dauert, bis ein Schwarm von festen Meinungen auftaucht, und diese Meinung, die nicht in ihre Akzeptanz passt, niedermacht, als Unsinn aburteilt ohne sich die interessierte Mühe gemacht zu haben, in Erfahrung zu bringen, wie denn diese nicht passende Meinung zustande gekommen ist oder dass, wer eine solche Meinung hat, selbst nicht erzählt, wie er oder sie zu einer solchen Meinung gekommen ist. Das Nichtkennen der Umstände, die zu nicht akzeptierten Meinungen geführt haben und das Nichtkennen der Menschen, die andere Meinungen haben, trägt sehr viel dazu bei, dass sich oft gestritten wird. Und manchmal habe ich den Eindruck, dass es gerade die Spiritualität ist, welche nur gering oder gar nicht "bewusst" vorhanden ist, die Blockade ausmacht, um andere Meinungen nicht zu akzeptieren. Eine Meinung kann sich ändern, wenn Erlebnisse oder Erfahrungen hinzukommen, doch wer seine Meinung an anderen Meinungen "fest macht" und dieses sich ständig ändert, so ist dies keine "eigene" Meinung sondern eine von einem anderen aus vielleicht sympathischen Gründen übernommene Meinung. Die feste Meinung ist oft die Ursache für die fehlende Meinung. Und dies geschieht dann nicht durch Meinungsbildung sondern durch Machtspielchen (Was ich meine, stimmt, was du meinst, stimmt nicht). Und der aufkommende Streit wird durch das Aufzwingen der festen Meinung ausgelöst. Meinungsaustausch kann ein positiver Segen sein, denn dadurch können beide von einander ihre Meinung mehren, was jedoch nicht gelingt, wenn jemand eine feste Meinung hat oder keine. Eine feste Meinung bedeutet auch, sich selbst blockieren, um Neues aufzunehmen, und keine Meinung bedeutet, blockiert zu werden, um Neues aufnehmen zu können (schwach/stark).

    Wer eine Meinung hat, muss doch nicht eine andere Meinung als Unsinn abtun, nur weil der Inhalt der anderen Meinung nicht ins eigene Bild passt oder weil irgendwelche Organisationen und Institute nicht-individuelle wissenschaftliche Studien als faktisches Ergebnis der gegenwärtigen Wahrheit "festlegen", bis irgendwann ein erneuter "Durchbruch" das "Festgelegte" aufhebt, um es dann doch "notgedrungen" zu revidieren, und dies oftmals gegen den eigenen Willen. Auch Wissenschaftler, Institute oder Organisationen sind genauso fehlbar, wie jeder Einzelne von uns.

    Weshalb also müssen Meinungen diskriminiert werden, die einem nicht schmecken? Sie müssen doch nicht übernommen werden, nur weil ihnen gestattet wird "zu sein". Doch jener, wessen Meinung ständig diskriminiert wird, wird irgendwann schweigen und die Schweiger mehren sich. (Meinung sollte kein Machtspiel sein)

    Und wer am Ziel angekommen ist, könnte diese Weise sein Herz zeigen lassen:

    Miteinander reden, hineinhören in das, was der andere sagt, es zu ergründen aus des anderen Sicht, mit Wärme und Herzblut und offenem Geist, sich darauf einlassen. Ihn spüren, erforschen mit liebevollen Gedanken, ihm mit Verständnis begegnen, während er sich offenbarend zeigt. Auf beiden Seiten eine Flutwelle der Neugier, zu erfahren, wie eine Meinung entstanden ist, die man selbst nicht hat. Mit Geduld und Zuversicht begegnen, was einem selbst nicht widerfahren ist, akzeptierend annehmen, was unglaublich erscheint, mit der Freude des Augenblicks. Liebe in die eigenen Worte füllen, sie dem anderen sanft kredenzen, dass sich ausbreitet die Erfüllung, welche in der Sehnsucht erträumt wird.

    Die Intelligenz sinkt nie. Sie steigt auch nie. Sie entwickelt sich oder bleibt verborgen. Die Psyche eines Menschen trägt viel dazu bei, ob eine Intelligenz verborgen bleibt oder sich entwickeln kann. Wenn ich einen Menschen zu vielen Dingen zwingend drille, weil ich die Herrschaft, Macht oder Kraft habe und von meinen negativen Eigenschaften Gebrauch mache, dann fördere ich das Verborgenbleiben seiner Intelligenz durch Unterdrückung und Entfremden seiner Selbst. Wenn ich dagegen von meinen positiven Eigenschaften Gebrauch mache, und diesen Menschen auf seinem Weg fördere, dann bleibt das Verborgenbleiben aus und die Intelligenz kann sich zeigend entwickeln. Viele Hochbegabte werden in jüngster Zeit, Zeitraum, die letzten beiden Jahrhunderte, so missbraucht, dass sie ihre Intelligenz verlierend einbüßen.

    Das alte Lied: Der Umgang miteinander im Menschsein.

    Es geht mir nicht ausschließlich um Kinder, sondern auch um auf dem *Papier* Volljährige, die solche Kinder einmal waren und immer noch dieses Kreuz tragen müssen. Statt, dass ihnen geholfen wird, damit sie sich selbst helfen und lernen Verantwortung übernehmen zu können, werden sie nur eingeschüchtert, verspottet, mit den übelsten Sprüchen beschimpft und weiteres mehr. Das System ist wieder nah an Hitler dran, nur in einen anderen Mantel geschmückt. Mir geht es um Ursachen und Folgen und dass, statt die Ursache interessiert erkannt wird, oft nur der Anlass beschimpft wird:

    VOR dem SELBSTBEWUSSTSEIN keine VERANTWORTUNG.

    Und dieses Selbstbewusstsein KANN nur selbst bewusst ERKANNT werden, dies geschieht nicht durch Fordernde ERWARTUNG von Außen.
    Es muss der Raum da sein, Selbstbewusstsein erkennen zu können und das, bevor Das Dilemma eingetreten ist, durch Unterdrückung und Fremdbestimmung von Außen. Geister, die anderen Geistern in der Stufe des ersten Zwanges Begrenzungen auferlegen, fördern das Resultat der hervorbrechenden Emotionen. Doch auch diese Emotionen sind nicht erwünscht und werden in
    der Folge mit der zweiten Stufe des Zwanges erneut mit Begrenzungen belegt, diese Emotionen zu kontrollieren, damit sie nicht mehr hervorbrechen.

    1) Wo dies funktioniert, existieren Sklaven ohne sichtbar eigenem Gesicht.

    2) Wo dies nicht funktioniert, existiert der Unterdrückungsmechanismus
    in der Form, dass unterdrückte Geister ihre unterrückten Mitgeister
    emotional zu unterdrücken versuchen, um sich aus dieser nicht
    funktionierenden Enge zu befreien.

    Während dessen sehen die Urheber amüsiert zu,
    wie die Unterdrückten einander zerfleischen.

    A) Es gibt zwei Ströme von *freien* Geistern. Im ersten Strom befinden
    sich jene, welche die Urheber der Begrenzungen sind. Im zweiten Strom
    befinden sich jene, welche aufgewacht sind und sich dafür einsetzen,
    dass ihre Mitmenschen ebenfalls aufwachen.

    B) Dann gibt es einen dritten Strom, indem sich jene befinden, welche
    sich in einem Halbwachen oder Halbschlafenden Zustand befinden und
    orientierungslos *herumgeistern*, da sie zwar aufgewachte Ahnungen
    haben, jedoch nichts konkret erfassen können, da sie noch nicht völlig
    erwacht sind. Und diese versuchen drei Richtungen zu folgen: Auf eigene
    Faust bis zum erwachenden Licht vorzudringen, oder einem der ersten
    beiden Strömen sich zustimmend anzuschließen.

    Freiheit: Das Potential eines jeden voll zu entfalten

    Was soll ich tun? Die Klappe halten, weil es nicht vernommen werden will, weil man eh sonst nichts tun kann? Wie viele sind es, die dieses Verständnis bereits selbst in sich tragen? Wie viele könnten dieses Verständnis noch lernen, aufzubringen? Die wahren Kriminellen sind jene, die sich selbst für den Nabel der Welt halten und anderen ihre eigene Lebensweise aufzwingen wollen. Das System kann in seiner Ausführung, doch nur existieren, weil WIR keinen Zusammenhalt UNTER UNS leben, sondern zulassen, dass über uns hinwegentschieden wird. Natürlich gibt es die Liga der Egoisten, die schlimmer als die *Braunen* rechtsextrem leben und dies von anderen fordern und erwarten, doch wenn wir nicht lernen, trotz dessen, dass wir Verantwortung für uns selbst lebend tragen, dagegen uns wehren, indem wir diese Wege NICHT unterstützen, dann haben wir auch eine Chance, dass das Verständnis für ein WIR im Land und ein WIR global als Same beginnen kann, zu wachsen.

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Fr 29 März 2013 - 12:17

    Hier ein Auszug,eines sehr weißen Indianers..erkenne darin die Trennung,von Seelen
    die zusammengehörten...

    Auszüge aus einem Gespräch 1986 vom Continental Indigenous Council, Fairbanks, Alaska

    Es gab einen Kreis der Minerale, der Steine. Es gab einen Kreis der Pflanzen. Und jetzt sind wir am Ende des Kreises der Tiere und kommen zum Anfang des Kreises des Menschen. Wenn wir in den Kreis des Menschen eintreten, werden uns die höchsten und größten Kräfte, die wir haben, befreien.

    Am Anfang dieses Zeitkreises, vor langer Zeit, erschien der große Geist und versammelte die Menschen der Erde und sagte zu ihnen : »Ich schicke euch in vier Richtungen und über die Zeit werde ich euch in vier Farben verändern lassen, aber ich gebe euch einige Lehren und ihr werdet diese die Ursprungslehren nennen. Wenn ihr wieder zusammenkommt, werdet ihr daran teilhaben, so daß ihr leben könnt und Frieden habt auf Erden und eine große Zivilisation wird dann kommen. Während dieses Zeitkreises gebe ich jeden von euch zwei Steintafeln. Werft sie nicht weg. Wenn irgendwelche der Schwestern und Brüder ihre Steintafeln wegwerfen wird nicht nur die Menschheit eine schwere Zeit durchleben, fast die ganze Erde wird sterben.«

    Und so gab er jeden von uns Verantwortung, und wir nennen das die Obhut. Den Indianern, den rothäutigen Menschen gab er die Obhut der Erde. Wir lernten während des Zeitkreises die Lehren der Erde, die Pflanzen die aus der Erde wachsen, die Nahrung, die ihr essen könnt und die Kräuter, die heilen. Wenn wir wieder zusammenkommen mit den anderen Schwestern und Brüdern können wir diese Kenntnisse gemeinsam benutzen.

    Im Süden gab er der gelben Rasse der Menschen die Obhut des Windes. Sie wurden belehrt über den Himmel und das Atmen und wie wir uns daraus geistlich weiterentwickeln können. Sie lassen uns dann daran teilhaben.

    Im Westen gab er der schwarzen Rasse der Menschen die Obhut des Wassers. Sie lernten alles über das Wasser, welches das Führende der Naturgewalten (Urstoffe) ist, das am kraftvollsten und auch am geringsten ist. Die Alten sagten mir, daß die schwarzen Menschen die Lehren des Wassers bringen würden.

    Im Norden gab er der weißen Rasse der Menschen die Obhut des Feuers. Wenn ihr in den Kern vieler Dinge schaut, werdet ihr das Feuer finden. Sie sagen, eine Glühbirne ist des weißen Mannes Feuer. Wenn ihr in einen Kraftwagen seht, werdet ihr die Zündung finden. Wenn ihr in ein Flugzeug oder eine Eisenbahn schaut, findet ihr Feuer. Die Feuer verbrauchen und bewegen auch. Darum fingen die weißen Schwestern und Brüder an, sich über das Gesicht der Erde zu verteilen und uns als eine menschliche Familie wieder zu vereinigen.

    Und so ging eine lange Zeit dahin und der große Geist gab jeder der vier Rassen zwei Steintafeln. Unsere wurde in der Hopi Reservation in Arizona im Gebiet der Vier Ecken am dritten Hochplateau aufbewahrt. Ich sprach mit Leuten der schwarzen Rasse, und ihre Steintafeln sind am Fuße des Mount Kenia. Sie wurden vom Kukuyu-Stamm aufbewahrt. Ich war bei einer indianischen geistlichen Versammlung vor etwa 15 Jahren. Ein Medizinmann aus Süddakota legte ein geschmücktes Medizinrad mitten in die Versammlung. Es hatte die vier Farben der vier Richtungen. Der Medizinmann fragte die Leute : »Woher ist das?« Sie sagten: »Wahrscheinlich Montana oder Süddakota, vielleicht Sasketchewan.« Er sagte : »Das ist aus Kenia.« Es war geschmückt genau wie unseres, mit den selben Farben. Die Steintafeln der gelben Rasse der Menschen wurden von den Tibetanern aufbewahrt. Wenn ihr durch das Hopi-Reservat gleich zur anderen Seite der Welt gehen würdet, kämt ihr in Tibet heraus. Das tibetanische Wort für Sonne ist das Hopi-Wort für Mond und das Hopi-Wort für Sonne ist das tibetanische Wort für Mond.

    [Anmerkung: »Wenn die Eisenadler fliegen und Pferde auf Rädern laufen, werden die Tibetaner über die Erde verstreut und der Dharma (das Gesetz) wird in das Land des roten Mannes gehen«. (Tibetanische Prophezeiung) — »Wenn die Eisenvögel fliegen, werden die rotgeschmückten Leute des Ostens, die ihr Land verloren haben, erscheinen und die zwei Brüder auf beiden Seiten des großen Ozeans werden wiedervereinigt«. (Hopi-Prophezeiung)]

    Die Hüter der Überlieferungen der Menschen von Europa sind die Schweizer. In der Schweiz gibt es heute noch einen Tag, an dem die Familien ihre Masken herausholen. Sie kennen noch die Farben ihrer Familien und sie kennen noch die Sinnbilder — manche von ihnen. Jedes dieser vier Völker lebt in den Bergen.

    Jede der vier Rassen ging in ihre Richtung und lernte ihre Lektion. Unsere Aufgabe war es, die Lektion der Erde zu lernen und die Dinge, die aus der Erde wachsen. Wenn wir wieder mit unseren anderen Schwestern und Brüdern zusammenkommen, geben wir ihnen einen heiligen Handschlag, um zu zeigen, daß wir uns der Lehren erinnern.

    In der heutigen Zeit seht ihr, daß sich die Dinge immer mehr beschleunigen werden, daß sich die Menschen auf der Erde immer schneller und schneller bewegen. Enkelkinder haben keine Zeit für Großeltern. Eltern haben keine Zeit für Kinder. Es scheint, als ob die Zeit immer schneller und schneller läuft. Die Alten raten uns, daß, wenn die Dinge sich beschleunigen, sollten wir uns selbst verlangsamen. Sonst wird eine Zeit kommen, in der die Erde ein drittes Mal geschüttelt wird. Der große Geist hat die Erde zweimal geschüttelt: der Erste und der Zweite Weltkrieg zur Erinnerung, daß wir eine menschliche Familie sind, zur Erinnerung, daß wir einander grüßen sollten als Schwestern und Brüder. Wir hatten eine Gelegenheit nach jedem Schütteln zusammenzukommen in einer Runde, die uns Frieden bringen sollte, aber wir nutzten sie nicht.

    Heute Nacht sprachen sie in den Nachrichten über die Zeichen für das dritte Schütteln der Erde. Sie sagten, sie werden etwas bauen, was die Alten »das Haus im Himmel« nennen. In den 50ern sprachen sie schon darüber: sie wollten ein Haus bauen und es in den Himmel werfen. Wenn ihr seht, daß Menschen ständig im Himmel leben, werdet ihr wissen, daß der große Geist kommt, die Erde zu ergreifen, diesmal nicht mit einer Hand, sondern mit beiden. Wenn dieses Haus im Himmel ist, kommt der große Geist, um die Erde ein drittes Mal zu schütteln. Und wer immer den Kürbis der Asche (Atombombe) fallen ließ, auf den wird er geworfen.

    Sie sagen, daß in dieser Zeit die Ansiedlungen so groß werden, daß wenn du in ihnen stehst, nicht fähig bist, herauszusehen aus diesen Städten. Und in den Prophezeiungen werden sie Dörfer der Steine genannt, oder Prärie der Steine. Und sie sagten, daß die Steine heranwachsen werden vom Boden. Im Zentum jeder dieser Städte werden Eingeborene sein, wie hohle Muscheln in einer Prärie aus Stein. Sie sagten hohle Muscheln und meinten, daß diese Leute ihr ursprüngliches Verständnis verloren haben; sie werden innerlich leer sein. Sie sagten, daß, nachdem der Adler auf dem Mond gelandet ist (erster Mensch auf dem Mond 1969), einige dieser Leute anfangen werden, ihre Steinprärien zu verlassen und heimkommen zu ihren alten Wegen und neu geboren werden, weil es ein neuer Tag ist. Aber viele werden das nicht.

    Und sie sagten, es würde eine Zeit kommen, wenn am Morgen die Sonne aufgeht und diese Stadt aus Stein da sein wird und am Abend würde dort Dunst am Boden sein. Diese Menschen werden im Dunst sein. Und in der Mitte vieler dieser Städte aus Stein werden diese Eingeborenen sich im Dunst bewegen, weil sie niemals aufwachten und ihre Städte verließen.

    Sie sagten, daß es auf das dritte Schütteln der Erde zugeht. Es ist nicht schön mit anzusehen, aber wir werden es überleben. Wir werden es überleben. Und wenn wir es überlebt haben, werden die eingeborenen Menschen auf der Erde eingeladen, in den Kreis des Menschen einzutreten, weil der Standpunkt uns gegenüber anders sein wird. Und die Menschen werden uns in den Kreis lassen und alle vier Farben der vier Richtungen werden ihre Weisheit gemeinsam benutzen und es wird Friede sein auf Erden.

    MP - Edit: Bitte Auszüge als Zitat kennzeichnen

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Fr 29 März 2013 - 11:13


    @Merlin -Petrus,du hast geschrieben:Ja, und deshalb meine ich ja, dass es der Geist ist, der durch etwas getrennt wird
    und nicht in allem ist. Was dann diese Krankheit auslöst, weil Seelen
    getrennt werden, die von immer zusammen waren.....@


    Was dann diese Krankheit auslöst...vielleicht so..wenn Körper,von Geist und Seele
    getrennt ist,ist man nicht eins,mit Seele und Geist..wird Körper krank
    Oder,Seele,Geist und Herz,sollen eins sein,dann ist man in seiner inneren Mitte,
    eins,mit selbst..das Gleichgewicht stimmt...Harmonie und innerer Frieden

    Ist die Seele getrennt vom Geist,durch innere Blockaden u.a.,wird Seele krank...
    und der Körper..er ist Ausdruck der Seele

    dass es der Geist ist,der durch etwas getrennt wird...von der Seele,oder Seelen,die
    von immer aus zusammen waren..Seelenverbindungen? Seelenverwandtschaft? Dualseelen?

    wer trennt den Geist von der Seele? Seelen,die miteinander verbunden waren,sind
    durch Geist getrennt..all das,was uns vom Ursprung trennen will,uns auferzwungen wird.sei es durch diese Mächte,diesem Konsumdenken...hmm,das Tier wand sich vom
    Menschen ab,empfand ihn als Feind,nicht mehr als Gleichgesinnten,weil Mensch
    sich über alles stellte...damit getrennt,mit dem,womit wir einst..eins waren...?

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Fr 29 März 2013 - 10:07

    tapsen schrieb:es ist als ob sich die Seele,mit all dem verbindet

    Ja, und deshalb meine ich ja, dass es der Geist ist, der durch etwas getrennt wird
    und nicht in allem ist. Was dann diese Krankheit auslöst, weil Seelen
    getrennt werden, die von immer zusammen waren.

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Fr 29 März 2013 - 9:57


    Meine ich die Quellen,der Neuzeit,wie z.b.Internet,die hat Schiemann nicht gebraucht..

    Quellen man überall findet,das Leben sie einem zeigt und überall sind Symbole,Zeichen,
    Töne,Klänge,es ist als ob sich die Seele,mit all dem verbindet...wie ein Senden
    und Empfangen...,wenn ein Sonnenstrahl auf der Haut tänzelt,spüre ich ,wie ihre
    so warme,allwissende Energie in mich fließt..der Wind leise flüstert,sein
    Flüstern sich in Töne verwandelt,Silben,die,wie eine Melodie sich in Worte formen..
    Die Farben des Regenbogens einen einfangen,der Zauber des Lichts,sich mit
    Farben vermischt,dazwischen das Singen der Nachtigall,ihre Töne bis ins
    Universum hallen..all das und viel mehr,sich in Worte formt..,ich sehe,höre und
    spüre,was alles eins ist,sich auf ewig verbindet,denn es war schon immer eins..
    Wenn unsere Seele auf Reisen gehen darf,immer weiter zurück,sich langsam der
    Ursprung zeigt..woher komm ich,wer bin ich,wer hat mich geschaffen..?
    Schaue auf eine Landkarte,von Hand gezeichnet,liebevoll,von all denen,die vor uns
    diese Suche begonnen hatten,die Welt auf einem Stein,an einer Wand,oder auf ein Stück Büffelhaut gezeichnet..friedlich,im Gleichgewicht,sie lebten,die Mutter Erde,war heilig,alles,was diesem wunderbaren Kreislauf angehörte,ineinandergreifend,alles ist
    eins,es gibt kein Oben,kein Unten,alles miteinander verwoben..still und friedlich
    die Elemente,das Ihrige tun..und auf dieser Landkarte,ein winziger Ort,Rom sehe ich da...Macht spüre,diese unwiderrufliche Macht,das ewige Begehren der Menschen,eingreifend in all das...heute heißt es die erste Macht,sei die USA und die zweite Weltmacht,sei die Kirchenmacht..,ja,dieses Rom,der erste Papst,viele Kriege,
    viel Blut floß,um sich der Welt anzueignen,in diese Zwangsjacke,der Entmündigung...
    Da sind sie,die Schattenreiter,der Welt ihre Seelenschreie..sie verhallen niemals..
    Niemals sollte lesen,was der Mensch geschrieben,damit war die Bibel gemeint..finde
    deine Quellen,so findest du auch die Wahrheit...und inzwischen liegt ein halbes
    Jahrhundert dazwischen,ja es gibt auch Quellen von Menschen,denen man vertrauen darf und kann,denn auch sie waren und sind Suchende...,längst die Erde um Hilfe schreit,die Elemente toben,Erdbeben,das Meer tobt,mit den Winden,Verwüstung und Leid
    entsteht,doch all das ist der Mächte des Menschens entsprungen...selbst die ewigen
    Hungernden in Afrika wissen es,nicht der Schöpfungs Schuld es ist,dass sie hungern,
    nein,die Regierung füllt ihre Lagerhäuser,mit noch mehr Schätzen an...eine Afrikanerin sagte einmal zu mir..und eines Tages,wird die Wüste erblühen,wenn all
    unsere verhungerden Leiber zurückkehren,zur Erde,wir sind ihr Humus,doch unsere
    Seelen werden aufsteigen,wo es saftige Wiesen gibt,pure Liebe,alle werden wir gleich
    sein..keiner wird mehr sagen,deine Haut ist schwarz..ja,die Wüste wird blühen
    wie das Paradies...
    Das sind die Spuren des Lebens,die Quellen des Wissens,der ewig Suchenden...wie
    Schiemann Troja fand,so finden auch wir...was verschleiert werden soll,nicht wahr
    sein soll..der Zwangsjacke Macht entkommen...Jesus sprach..ihr könnt so sein,wie ich..
    denn ich bin wie ihr..frei!

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Do 28 März 2013 - 16:39


    Also,wenn ich da zurückdenke,an meine Kindheit.Als dieses andere Denken anfing und
    mir die Natur,die Tiere,mehr erzählen konnten,wie die Menschen.
    Beschloß auch all das glauben,was sich da in meiner Seele auftat,nur ich selber
    konnte all das finden,der Stimme in mir eher vertraute,als dem Menschen...,der
    mir grade seine Lügen erzählte.
    Niemals zweifelte an dieser unsichtbaren und doch manchmal,sichtbaren inneren
    Führung,selbst,wenn sie nicht von dieser Welt war...,den Tieren,die ich hören
    konnte glaubte,denn so rein sie waren...sich als sehr weise Lehrer erwiesen.

    Schiemann hätte auch ohne diese Quellenangaben,Troja gefunden,ja,ganz sicher bin...

    Es so kenne,sollte ich die Wahrheit nicht vom Menschen erfahren,wie wahr doch,denke
    ich zurück..dieses innere Licht,es so warm im Herzen brennt,ihm vertrauen konnte,
    es meine Seele dorthin führte,wo sich der Schleier hob,zwischen den Welten....
    diese Liebe,eine andere ist..
    Doch,Menschen fand,die ganz sicher als Quelle annehmen kann...

    Tischkante
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 78
    Sterne : 83
    Bewertungssystem : 4
    Anmeldedatum : 16.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Tischkante am Mi 27 März 2013 - 21:54

    Ja, das ist es, das wir die ganze Zeit glauben sollen, was wir glauben dürfen, was uns vorgesetzt wird, doch ich hatte eines Tages die Nase voll davon, von meinem mich fragen, nach dem, wer ich bin, wo komm ich her, wo will ich hin, was ist mein Ziel u.s.w.
    Daher leerte ich mein Hirn von den ganzen Gespinsten und verließ mich nur noch auf meinen inneren Freund, der es immer gut mit mir meint, ganz gleich, was geschieht und sich nicht irrt, im Gegensatz zu mir.
    So kann ich alles lesen, was ich will und jeder kann mir erzählen, was er mag,
    was ich für mich annehme und was nicht, diese Entscheidung, kann mir Niemand abnehmen.
    Schon in den Schulbüchern steht, was dort stehen darf und nicht was dort wahrheitsgemäß stehen sollte und von der Kanzel kam auch nicht immer die Wahrheit runter, also sehe ich das Internet auch so in etwa, steht viel Müll drin, aber Einiges, das sich für mich lohnt zu erfahren, was mich weiterbringt, in dem, wonach meine Seele ruft.

    Kristall
    Außenkreis
    Außenkreis

    Anzahl der Beiträge : 229
    Sterne : 343
    Bewertungssystem : 1
    Anmeldedatum : 15.02.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Kristall am Mi 27 März 2013 - 17:22

    Merlin Petrus schrieb:

    Jeder, der sich an das hält, wird nur das finden, was er finden soll
    oder finden darf, so meine Meinung dazu.
    Daher ist Fiktion innerhalb der seriösen Quellen nicht ausgeschlossen.
    Was meinst du, hätte Schliemann Troja finden können,
    wenn er sich allein an das Dürfen der seriösen Quellen gehalten hätte?


    Das sehe ich auch so. Gerade im Internet wird so viel an Information gezeigt, deshalb suche ich immer nach Gefühl.
    Gerade bei jenen, die behaupten seriös zu sein und die Wahrheit gepachtet haben, werd ich meist mißtrauisch, suche weiter bis es nach meinem Gefühl dem nahe kommt, wo ich glaube dass es zu meiner Vorstellung passt.
    Es ist meist ein Herantasten an das Gesuchte und vieles verwerfe ich dann wieder.

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Mi 27 März 2013 - 17:08

    tapsen schrieb:Vielen Dank,jetzt es verstehe...

    Jeder, der sich an das hält, wird nur das finden, was er finden soll
    oder finden darf, so meine Meinung dazu.
    Daher ist Fiktion innerhalb der seriösen Quellen nicht ausgeschlossen.
    Was meinst du, hätte Schliemann Troja finden können,
    wenn er sich allein an das Dürfen der seriösen Quellen gehalten hätte?


    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Mi 27 März 2013 - 16:45

    Vielen Dank,jetzt es verstehe...

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Mi 27 März 2013 - 16:24

    tapsen schrieb:

    Wie meinst du das?Fiktion,der "seriösen Quellen"?

    Ich meinte das hier, habs grad gefunden zum besseren Verständnis

    Woran erkenne ich seriöse Quellen?

    Für eine wissenschaftliche Arbeit dürfen Sie ausschließlich Quellen verwenden, die seriös, d.h. vertrauenswürdig, sind. Das ist besonders bei Webseiten schwierig einzuschätzen. Anhand folgender Kriterien können Sie die Zitierwürdigkeit eines Dokumentes überprüfen:

    Herausgeberschaft: Wird das Dokument von einer renommierten Institution oder einem bekannten Autor herausgegeben?

    Impressum: Enthält die Webseite ein Impressum, in dem sich Personen für die Inhalte der Seite verantwortlich zeichnen?

    Belege: Werden für die in der Publikation genannten Fakten eindeutige Belege aus wissenschaftlichen Quellen erbracht?

    Stil: Ist die Publikation in einem wissenschaftlichen, sachlichen Stil verfasst?

    Aktualität: Ist das Dokument noch aktuell oder gibt es bereits neue Erkenntnisse, die hier noch unerwähnt sind?

    FF FH

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Mi 27 März 2013 - 14:19


    @Merlin Petrus,hast geschrieben....(Ergo: in einem rein fiktionalen Werk kann es nie ein existierendes Etwas geben.

    Wie meinst du das?Fiktion,der "seriösen Quellen"?

    An jeder Legende,ist ein Funken Wahrheit und geht man ihr nach,findet man auch
    die Wahrheit,wie die Gebrüder Grimm...in ihren Märchen,ist tiefste Mythologie
    verborgen,genial einfach,so,soviel Wahrheit in die Welt zu bringen.
    Ebenso Homer,auch ihn es gab und lange nicht alles,ist schriftlich
    niedergeschrieben.
    Die Kelten,die Urvölker,siehe auch Indianer alles mündlich weitergaben und
    weitergeben.
    Sie wahrnehme ,als Hüter unserer Natur,sie haben gelebt,um das Wissen ihrer
    Ahnen,in die Zukunft zu tragen...soviel Wahrheit verfälscht wird,oder einfach
    als Mythos,Legende oder Märchen abgetan wird..,doch lausche dem Wind,sprich mit einem
    Baum,spüre die Energie des Wassers,der Sonne,der Erde,nichts bleibt im Verborgenen...

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Mi 27 März 2013 - 12:51

    Es gibt einen Umstand, weshalb ich so querulantisch den "seriösen Quellen" gegenüber bin:

    1) Homer soll nie existiert haben, sehr umstritten, ob er je gelebt habe....

    2) Seine Schriften, die nicht seine Schriften seien, existieren trotzdem, doch die Inhalt soll nur Fiktion, Märchen, Legende sein, und so gut wie nix auf tatsachen beruhen....

    3) Troja soll nie existiert haben, nur eine Legende sein.....

    4) Doch dann kam der Querulant Heinrich Schliemann und zeigte den Deppen, wer wirklich deppisch ist, nämlich all die, welche sich selbst Möglichkeiten durch Unglauben versperren..... und er fand Troja durch Ilias .....(Ergo: in einem rein fiktionalen Werk kann es nie ein existierendes Etwas geben.

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Mi 27 März 2013 - 12:26


    Stimme auch zu,dass manche Menschen,von Göttern abstammen,gar nicht so unglaublich
    klingt...geht man weit zurück,als es viele Halbgötter gab...,ich sag dazu,feinstoffliches Leben mit grobstofflichen Leben..,oder auch die Feen,die
    menschliche Gestalt annehmen konnten und nicht selten,bei einem Bauer lebten,nur
    heiraten durften sie nie und wenn sie schwanger wurden,ließen sie das Kind,welches
    man auch Wechselbalg nennt,beim Bauern zurück...kehrten zurück in die feinstoffliche
    Welt.
    Soll Artus auch eine Elbe zur Mutter haben....

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Mi 27 März 2013 - 12:16


    Ja,Merlin Petrus,da hast du Recht,meinte ich ja auch die Neuzeit...
    Die alten Götter,haben auch für mich Bestand,sie gab es,unbestritten..jede Legende
    jedes Märchen,all die alten Mythen,sag nur jaaaaaaa...

    vielen Dank,tapsen

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Merlin Petrus am Mi 27 März 2013 - 11:18

    tapsen schrieb:
    Könnte es nicht vielleicht das Anbeten eines erfundenen Seuchengottes sein,weil sie
    nicht wussten,woher nun diese Seuche kommt?
    Wurden da schon alle möglichen Götter auch erfunden,die angebetet wurden,um die
    Krankheiten von ihnen zu nehmen? Wenn die Menschheit krank wurde,waren dann
    die Götter schuld,nie sie selber?
    Oder auch,Gott,warum haste uns das nur angetan?Auf den Gedanken,das Mensch selber
    dazu führte,durch sein Eingreifen,sein Verhalten,oder selber verantwortlich für sein
    Handeln,kam kaum einer...,heute das noch oft höre...warum tut mir Gott das an?

    Ein Beispiel,ein Mann hat ungeschützen Verkehr,mit Aidskranken und wenn er nun
    krank wird,ist das die Schuld von Gott...so wortwörtlich mir mitgeteilt...

    Ich unterscheide hier zwischen den "Erfundenen Göttern aus junger Zeit und den echten Göttern aus alter Zeit". Da einige Menschen tatsächlich, so unglaublich das auch klingen mag, in meiner Meinung von Göttern abstammen. Nicht alles sind einfach nur schlicht Sagen, Märchen, Legenden. Dass die Götter erfunden waren ist eine Laune der neuen Zeit. in der Alten sprach niemand davon...... (das geb ich mal zu bedenken)

    tapsen
    Information
    Information

    Anzahl der Beiträge : 90
    Sterne : 109
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 23.03.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  tapsen am Mi 27 März 2013 - 11:02


    Könnte es nicht vielleicht das Anbeten eines erfundenen Seuchengottes sein,weil sie
    nicht wussten,woher nun diese Seuche kommt?
    Wurden da schon alle möglichen Götter auch erfunden,die angebetet wurden,um die
    Krankheiten von ihnen zu nehmen? Wenn die Menschheit krank wurde,waren dann
    die Götter schuld,nie sie selber?
    Oder auch,Gott,warum haste uns das nur angetan?Auf den Gedanken,das Mensch selber
    dazu führte,durch sein Eingreifen,sein Verhalten,oder selber verantwortlich für sein
    Handeln,kam kaum einer...,heute das noch oft höre...warum tut mir Gott das an?

    Ein Beispiel,ein Mann hat ungeschützen Verkehr,mit Aidskranken und wenn er nun
    krank wird,ist das die Schuld von Gott...so wortwörtlich mir mitgeteilt...

    Was Merlin Petrus da schrieb,über die Indianer,ja,traurig alles,aber es war so...

    Seid Ewigkeiten werden doch tödliche Viren gezüchet,als Kriegswaffen..

    Da fällt mir noch was zum Windpockenvirus ein,einma gehabt und er bleibt im Körper,mutiert dann zu diesen Herpes auf Lippen usw.,
    Der Herpes-Virus ist ein Mutant vom Windpockenvirus..ebenso,der Herpes Simplex..
    oder auch Gürtelrose..sich steigernd,in der Gefährlichkeit...
    wobei die Windpocken ja eher harmlos sind...nur die Mutanten davon

    Kristall
    Außenkreis
    Außenkreis

    Anzahl der Beiträge : 229
    Sterne : 343
    Bewertungssystem : 1
    Anmeldedatum : 15.02.13

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Kristall am Mi 27 März 2013 - 9:22

    Genaue Hinweise konnte ich nicht finden, doch etwas zur Geschichte der Pocken
    Doch bei den Chinesen wird vom Seuchengott
    gesprochen, was wieder mal auf das Eingreifen von Göttern hinweisen könnte.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Merlin Petrus: Meinungskapitel

    Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 22:44


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 6 Dez 2016 - 22:44