MP_Mystery

Geheimnisse - Rätsel - Mythologie (Gemeinsames Suchen nach Antworten auf unsere Fragen)

Besucher

Die neuesten Themen

» THEMA: Flüchtlinge
Fr 12 Aug 2016 - 22:02 von Kristall

» Infosammlung
Di 10 Nov 2015 - 10:10 von Merlin Petrus

» Das Naadamfest der Mongolen
So 5 Jul 2015 - 11:14 von Kristall

» [ED] Die alten Götter
Do 2 Jul 2015 - 9:54 von Kristall

» Robert Francis Kennedy
Mo 22 Jun 2015 - 12:21 von Kristall

» Ist Zeit absolut?
Mo 22 Jun 2015 - 11:50 von Kristall

» [ED] Katharer & Häretiker
Mi 3 Sep 2014 - 8:27 von Kristall

» [ED] Joseph Von Arimathia
Fr 8 Aug 2014 - 22:58 von Merlin Petrus

» Die Geschichte neuartiger Pathogene
Mo 4 Aug 2014 - 10:44 von Kristall

Dezember 2016

MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Kalender Kalender

Listinus

Bitte jeden Tag einmal klicken Listinus Toplisten

Partner









Schlüsselwörter


    Lillibeth möchte eine Gutenachtgeschichte

    Austausch

    Merlin Petrus
    Suche
    Suche

    Anzahl der Beiträge : 289
    Sterne : 409
    Bewertungssystem : 2
    Anmeldedatum : 18.12.12
    Alter : 40
    Ort : Schleswig Holstein

    Lillibeth möchte eine Gutenachtgeschichte

    Beitrag  Merlin Petrus am Mi 27 März 2013 - 23:41

    Kapitel 1

    Die kleine Lillibeth war schon ziemlich müde und doch konnte sie nicht einschlafen, denn sie liebte eine Geschichte zur Nacht erzählt zu bekommen so stark, dass sie ihre letzten Worte hergeben würde. Doch wo könnte sie jetzt einen Geschichtenerzähler auftreiben? Ihre müden Gedanken verschleierten den offenen Blick auf die Sicht des Möglichen. Sie bemerkte gar nicht, dass ein Fremder in der Tür stand und von einem Mädchen erzählte, dass so unheimlich gerne Geschichten hörte. Eine Fliege summte über ihrer Nase und versuchte sie wach zu kitzeln, doch vergeblich, denn die kleine Lillibeth war bereits im Reich der Träume. Als sie am nächsten Morgen erwachte sah sie diesen Fremden immer noch in der Tür stehen und hörte gerade, wie er von einem Mädchen erzählte, dass gerade aus dem Reich der Träume erwachte und einen fremden Mann erblickte, der eine Geschichte von einem kleinen Mädchen namens Lillibeth erzählte, dass so gerne Geschichten hörte.....

    Kapitel 2

    .....faszinierend blickte Lillibeth diesen Fremden an. Er trug ein verschlafenes Gesicht mit einem ockerfarbenen Vollbart und seine Mitte zierte eine Riesennase. Doch er hatte wache stahlblaue Augen in dessen unheimliche Tiefe sie blicken konnte, so als würde sie bei klarer Nacht in die unendliche Weite des Kosmos schauen. Sein überlanger türkisfarbener Kamelhaarmantel bedeckte seinen Körper bis zu den violetten rauhledernen Stiefeln, die eine gebogene Fußspitze aufwiesen, einem Schlitten nicht unähnlich. Dann wanderte ihr Blick hoch zur Stirn und blieb dort eine Weile haften. Zwei antennenartige Auswüchse befanden sich dort. Der Fremde bemerkte ihr heimliches Staunen und räusperte sich etwas zaghaft. Dann erklärte er in einfachen Worten, dass es sich um Sender und Empfänger handeln würde, welche ihm Musik und Geschichten ermöglichen von anderen zu empfangen und selbst anderen zu erzählen. Und die Geschichte, die er ihr persönlich während sie schlief erzählte, haben auch viele andere gehört. Und dass er jetzt hier sei um ihr Geschichten zu erzählen, habe er durch den linken Empfänger wahrgenommen, denn er habe gehört wie sie nach ihm rief. Mit großen Augen blickte sie den Fremden sprachlos an. Wie kann das alles nur möglich sein, es muss ein Traum sein, dachte Lillibeth entzückt.....

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10 Dez 2016 - 21:21